Zum NFL-Match nach London

Ein redaktioneller Beitrag für Ausgabe 08/2018 der ALSO POINT

Microsoft Megaevent:

Für 12 Teilnehmer ging es Ende Oktober in die pulsierende Hauptstadt des Vereinigten Königreichs. Well, well… Wenn das mal nicht ein Trip der Superlative war, den die ALSO gemeinsam mit Microsoft da auf die Beine gestellt hat!

 

Im siebten Food-Himmel in Soho

 Nach der abendlichen Ankunft ließ der Hunger nicht lange auf sich warten, weshalb die geplante ausgiebige Foodtour durch Soho der perfekte Auftakt für die Reise war. Was früher als „verruchter“ Stadtteil Londons galt, hat sich mittlerweile zum absoluten Szeneviertel gewandelt. Hier kommen Spezialitäten aus aller Welt auf den Tisch – der Traum für jeden Foodie. Den Anfang machte ein Ravioli Tasting in einem kleinen italienischen Restaurant. Locker im Stehen konnten die Teilnehmer handgemachte Ravioli mit verschiedensten Füllungen probieren. Next stop: „Sushi-Tüten“! Brasilianisch-japanische Fusionküche gab es beim Temaki Tasting. Das zu einer spitz zulaufenden Tüte aufgerollte Noriblatt wird mit Sushi-Reis und verschiedenen Zutaten gefüllt. Ein Genuss! Im darauffolgenden kleinen Bun House Soho gab es exotisch gefüllte chinesische Buns – ähnlich wie Dampfnudeln – mit Lotuschips. Ganz offensichtlich ist dieser Leckerbissen auch bei den Londonern mehr als beliebt: Der kleine Laden war proppenvoll.

Die Mägen füllten sich zwar langsam ebenfalls, doch es standen noch zwei weitere kulinarische Stopps auf dem Programm. Für die Schokoliebhaber ein Volltreffer: Hot Chocolate Tasting in einem von Sohos besten Schoko-Läden. Diese heiße Schokolade setzte bei allen neue Maßstäbe – mit herkömmlich zubereitetem Kakao hatte diese Entdeckung nämlich nicht mehr viel gemein. Zum Abschluss der Tour wurden beim Taco Tasting noch mexikanische Leckereien verzehrt. Hausgemachte Nachos, Salsa, Guacamole und eine frische Margherita in einer authentischen Bar mit offener Küche und typischer Musik – was will man mehr? Während die Teilnehmer den ganzen Abend schlemmten, gab der Guide fortlaufend interessantes und witziges Hintergrundwissen zur Gegend zum Besten. Da hätte man glatt versacken können, doch der Check-in war noch nicht erledigt.

Kurz vor Mitternacht traf man sich noch in der Hotelbar, um auf den 30. Geburtstag eines Teilnehmers anzustoßen und diesen ein wenig zu feiern. Die frühe Abfahrt am nächsten Morgen fiel dem einen oder anderen vielleicht auch deshalb ein wenig schwer. Doch das Aufstehen hat sich gelohnt!

Tailgate, Hospitality Suite und Cheerleader: Volle Dröhnung NFL

 360° NFL Entertainment konnte die Reisegruppe schon vor dem eigentlichen Spiel der Tennessee Titans gegen die Los Angeles Chargers erleben. Bühnenshows, NFL Merch, Interviews mit Spielern, interaktive Spiele und Cheerleader Performances gehörten am Vormittag vor dem Wembley Stadion zur Tailgate-Party und sorgen für die perfekte Stimmung, bevor die Hospitality Suite ihre Pforten öffnete. Zur Überraschung der Teilnehmer erwartete sie dort zum Mittag kein All-American Buffet, sondern ein edles 3-Gänge-Menü. Ein kleines Highlight: Die Cheerleader ließen sich blicken und posierten für ein paar Fotos. Kurz vor Anpfiff wurden die Premiumplätze direkt an der 50 Yard Linie bezogen. Das Spiel startete nicht nur im übertragenen Sinne mit Pauken und Trompeten. Auch wenn man nicht viel mit dem Sport anfangen kann, hat man bei einem NFL Spiel definitiv die ganze Zeit etwas zu gucken. Von Musikeinlagen über Feuerwerke beim Torfall bis hin zu Cheerleader-Auftritten – rund um das Spiel wurde eine riesige Party gefeiert.

Volle Bäuche und leere Gläser zum Abschluss

 Das Abschlussessen in der Football Bar Bodean´s BBQ fiel ungewollt schmal aus, da es über den Tag verteilt in der Hospitality Suite im Wembley Stadion vor, nach und während des Spiels zu viel gutes Essen gab. Kurz vor Mitternacht wurde trotzdem noch einen Kuchen für das Geburtstagskind aufgetischt – was für ein Tag!

Auch wenn die Bordsteine bereits um kurz nach 12 hochgeklappt wurden, es fand sich doch noch eine Bar, die zum Ausklang Cocktails über den Dächern von London servierte. Danach sanken alle völlig platt in die Betten, um die Rückreise am nächsten Tag ausgeruht antreten zu können.

Ein gelungenes Event, mit viel Essen, Action und Feierei, das sicherlich allen in guter Erinnerung bleiben wird.

zurück