Technical VIP Conference bei Unify in Athen

Ein redaktioneller Beitrag für Ausgabe 06/2018 der ALSO POINT

Kurze Wege zwischen Service-Technikern, Support und Entwicklung – das wünscht sich sicherlich jeder Fachmann.

Über Servicetickets kommen Fragende zwar irgendwann ans Ziel, jedoch eher schleppend und ohne tiefer gehenden Austausch. Aus dieser „Not“ ruf ALSO die Technical VIP Conference in Athen ins Leben – das etwas andere Incentive, zu dem es bisher in ganz Deutschland kein Pendant gibt. Der Hintergedanke: Service-Techniker aus Deutschland sollen näher mit dem Hersteller in Kontakt treten. In diesem Fall ist es Unify, Hersteller für Unified Communications-Lösungen.

Wissensdurst füllt das Erfolgsglas auf beiden Seiten

Unify hat in Athen das sogenannte Dev Lab, einen Entwicklungsstandort, angesiedelt. Nach dortiger Ankunft und Begrüßung, stand eines sofort im Mittelpunkt: der hochwertige Austausch miteinander. Die Entwickler nutzten den direkten Draht zu den Teilnehmern, um Fragen zum Umgang mit einzelnen Unify-Produkten zu stellen. Die Techniker wiederum konnten Impulse geben, was in der Praxis nicht so klappt wie vorgesehen und wie die Gewichtung für den deutschen Markt aussieht. Eine dialogorientierte Ebene, die für beide Seiten eine volle Win-win-Situation war. Hier wird Jahr für Jahr nicht nur der Nerv aller anwesenden Service-Techniker voll getroffen, sondern auch der des Unify Dev Labs. Der Hersteller weiß die wertvolle Kommunikation und die daraus resultierenden Optimierungen sehr zu schätzen und bereitet jedes Jahr aufs Neue viele interessante Vorträge und Gesprächsrunden vor.

Engineer’s little helper: Die Unify Circuit Gruppe

Eine außergewöhnliche und in Deutschland einzigartige Besonderheit, die sich aus der Technical VIP Conference entwickelt hat: die Unify Circuit Gruppe. Eingesetzt wird dafür ein Unify-Produkt, das ähnlich wie WhatsApp funktioniert. Zur ersten Technical VIP Conference wurde eine Gruppe angelegt, in der Inhalte geteilt, Konferenzen gehalten oder Kontaktdaten ausgetauscht werden können. Aktuell sind mehr als 40 ehemalige Teilnehmer, Herstellervertreter aus dem Produkt Management, ein Entwickler sowie Mitarbeiter aus dem ALSO Support in der Gruppe. Direktes Feedback bei Problemen ist so garantiert. Dieser extrem kurze „Dienstweg“ ist für Techniker in Deutschland einmalig und kommt sehr gut an.

Das Touri-Programm kommt nicht zu kurz

Nach einem sehr businessorientierten Besuch bei Unify begab sich die Reisegruppe wieder Richtung Athen-City. Landestypische Verpflegung für die 30-minütige Fahrt: leckerer „kafes frape“, griechischer Eiskaffee. Zum Ausklang des Abends ging es an einen kleinen Yachthafen. Das Restaurant Moorings war durch seine ruhige Lage ein willkommener Kontrast zur recht vollen und lauten Innenstadt.

Am Morgen des Abreisetages wurden geliehene E-Bikes gesattelt, um Akropolis, Olympiastadion und Co. aus nächster Nähe zu betrachten, ehe es zum Abschluss noch einmal urtypisches Essen im Restaurant Taverna tou Psarra gab. Nach Tzatziki und Moussaka ohne Ende, waren die Tage in Athen bereits um. Der abendliche Flug nach Hause war der letzte Programmpunkt für die rundum zufriedenen Techniker aus ganz Deutschland.

Vormerken: Die Technical VIP Conference 2019 kommt!

Interessierte Techniker können sich ganz einfach qualifizieren: Lediglich der Kauf von zwei kleinen Telefonanlagen und ein gültiges „Unify Certified Technical Specialist OpenScape Business-Zertifikat“ trennen Sie von der Chance die Technical VIP Conference im kommenden Jahr zu besuchen und so auch Mitglied der exklusiven Unify Circuit Gruppe zu werden.

zurück