Start-up Ladermanufaktur GmbH investiert 1,2 Mio. in neuen Firmenstandort

Jährlich 25 Prozent Wachstum:

Jungunternehmer Florian Gnegel hat seit der Gründung seines Ein-Mann-Betriebs in Sachen Unternehmensentwicklung buchstäblich den Turbo gezündet.

In einer nur 45 qm großen und unbeheizten Werkstatt eines ehemaligen Autohauses begann der gelernte KFZ-Mechaniker damit, Turbolader zu reparieren, zu optimieren und deren Lebensdauer zu verbessern. Ein Erfolgskonzept, das ihm schnell den Expertenruf und viele Anfragen von Tuning-Werkstätten, der Motorsportszene sowie den Herstellern von Turboladern und der Automobilindustrie einbrachte. Bereits im zweiten Geschäftsjahr verdoppelte sich der Umsatz auf 235.000 Euro. Um dem Unternehmen mehr Schub zu geben, beteiligte sich 2016 die Lütgemeier GmbH aus Steinhagen mit 40 Prozent an der neu gegründeten Ladermanufaktur GmbH. Lütgemeier ist seit 40 Jahren Partner der Automobilindustrie und deren Motorsportabteilungen, entwickelt Teile und baut Prototypen. Gemeinsames Ziel: Die Zusammenarbeit mit der Turbolader-Industrie zu verstärken. Im Jahr 2018 lag der Umsatz bereits bei über 1,1 Mio. und die Ladermanufaktur platzte räumlich schon wieder aus allen Nähten. Daher wurde eine Gewerbeimmobilie im Gewerbegebiet Isselhorst erworben und für 1,2 Mio. aufwändig saniert. Seit Mitte November 2018 stehen dem Team der Ladermanufaktur nun rund 1.100 qm Fläche zur Verfügung.

Wachstum durch Leistungssteigerung

PS-Fans gibt es auf der ganzen Welt, Tendenz steigend. Die Ladermanufaktur liefert sogar nach Brasilien und Israel. China und der Nahe Osten sind aktuell die stärksten Wachstumsmärkte. Florian Gnegel und sein Team sind Experten auf dem Gebiet der Leistungsoptimierung von Turboladern jeden Fabrikats. Dazu bauen sie Turbolader nicht nur individuell um, sondern ergänzen sie mit selbstentwickelten Komponenten und stimmen die Leistung exakt mit der elektronische Steuerelementen des Fahrzeugs ab. Die Ladermanufaktur steht für einen sehr hohen Qualitätsstandard. Das spricht sich in der Branche herum. Jeder Turbolader, der durch die Hände der Ladermanufaktur gegangen ist, erhält 24 Monate Garantie ohne Kilometerbeschränkung. Reklamationsquote gleich Null. Mittlerweile bietet die Ladermanufaktur zwei Turbomodelle an, die komplett selbst entwickelt wurden. Hinzu kommen rund 12 weitere Modelle, die als eigene Umbauten von gängigen Turboladern angeboten werden, wie der LM 500 für den VW Golf 7 R. Der erste Prototyp wurde von Tuning-Größe JP  Kraemer persönlich erfolgreich getestet. Großes Wachstumspotenzial für sein Unternehmen sieht Florian Gnegel im Downsizing von Fahrzeugen, um den Schadstoffausstoß zu minimieren, denn jedes neue Auto ist Lader getrieben, um den Wirkungsgrad der kleineren Motoren zu erhöhen. Auch personell will die Ladermanufaktur wachsen. Das Team braucht dringend fachkompetente Verstärkung in der Fertigung und sucht Zerspanungsmechaniker.  

zurück