„Wie hätten Sie’s denn gern?“… „ALSO MEDIUM wäre gut.“ – gemeinsame Sache auf der ISE 2017

Für die erste Ausgabe im Jahr 2017 haben wir unseren Kunden die ALSO GmbH aus Soest redaktionell unterstützt. Dieses Mal gab es im hauseigenen Fachhandelsmagazin ALSO POINT einen Artikel über die ISE in Amsterdam:

Wer die ALSO kennt, dem sollte MEDIUM nicht fremd sein! Im Laufe des Jahres 2012 wurde aus der simplen Idee, das ALSO Portfolio um den AV-Bereich zu erweitern, ein Zusammenschluss mit der MEDIUM GmbH aus Düsseldorf. Diese betreut seit 40 Jahren klassische AV-Kunden der Bereiche Präsentations- und Konferenzraumtechnik sowie dem Bildungssektor. Ob Beamer, Leinwand, Tafelsysteme oder Präsentationsmöbel – in Zusammenarbeit mit den führenden Herstellern der Branche, gibt es bei MEDIUM für jede Anforderung die beste Lösung. Der Zusammenschluss hat demnach einen maßgeblichen Vorteil für unsere Kunden: größeres Sortiment und noch viel mehr kompetente und fachkundige Beratung.

MEDIUM – das ist besser als gut

Neben der breiten Palette innovativer und beratungsintensiver Produkte sind vor allem die Serviceleistungen der MEDIUM GmbH Grund für ihre führende Position unter Europas Präsentations- und Konferenztechnik-Anbietern. Denn die Zusammenarbeit endet nicht mit dem idealen Produkt, sondern kann darüber hinaus auch noch Vertriebsservices, Finanzdienstleistungen, Logistikdienstleistungen und E-Commerce beinhalten – sozusagen das „Rundum-sorglos-Paket“ von MEDIUM.

Für die MEDIUM AV-Experten ist es selbstverständlich, Innovationen offen zu begegnen. Mit dem nötigen Weitblick treiben sie Neuheiten voran und sorgen dafür, dass ihre Kunden stets mit der Konkurrenz mithalten können. Frei nach dem Motto: Probleme kann man niemals auf derselben Ebene lösen, auf der sie entstanden sind.

Integrated Systems Europe in Amsterdam vom 07.-10. Februar

Eine Messe ist für MEDIUM und den gesamten AV-Markt besonders wichtig: die Integrated Systems Europe in Amsterdam. Alle namhaften und relevanten Hersteller der Branche sind vertreten und jedes Jahr ist die Veranstaltung bis auf den letzten Stand ausgebucht. Der Besucher- und Ausstellerrekord der weltweit größten Messe für AV-Systemintegration wurden 2016 gebrochen: Es kamen 65.000 Menschen, um 1.100 Stände zu begutachten.

Egal, um welche Anwendung es sich handelt, die ISE fungiert als eine Art Schaukasten für neue Technologien, die Endverbraucher-Erfahrungen in Zukunft verbessern sollen. Allein in 2016 wurden auf der ISE mehr als 1.000 neue Produkte vorgestellt. Das Messegelände Amsterdam RAI in Amsterdam Süd ist für die ISE in verschiedene Sektoren aufgeteilt:

· Audio

· Digital Signage

· Residential Solutions

· Smart Building

· Unified Communications

Außerdem finden sich in allen Hallen verteilt Präsentationsflächen mit Produktanwendungen aus den Sparten Audio- und Videokonferenzen, Gebäudeautomation, Contentmanagement und -distribution, Flatscreens, Präsentationsmöbel, Heimkino und -entertainment, interaktive Displays, LED Videowände, Beleuchtungssteuerung, Multimedia-Kontrollsysteme, Sicherheitsequipment, Streaming-Medien und Beamer.

Die MEDIUM/ALSO-Connection – Halle 8, Stand N318, ISE 2017 in Amsterdam

Bereits vor dem Zusammenschluss mit der ALSO war die MEDIUM GmbH viele Male auf der ISE vertreten. Im letzten Jahr gab es dann das Debüt des gemeinsamen Messeauftrittes. „Maßgebliches Ziel der Teilnahme ist es, die Wahrnehmung bei potenziellen Kunden zu stärken sowie Händler zu unterstützen, die selbst nicht auf der Messe vertreten sind“, erklärt MEDIUM Geschäftsführer Andreas Ruhland. Es soll ein stärkerer Bezug zum Handel und den dazugehörigen Personen geschaffen werden – man möchte den Unternehmen ein Gesicht geben.

Im Gegensatz zum letzten Jahr hat sich der MEDIUM/ALSO-Stand 2017 gleich verdoppelt! In Halle 8, Stand N318 wird der Fokus, ähnlich wie 2016, auf dem Microsoft Surface Hub liegen. Andreas Ruhland gibt einen kleinen Ausblick, was die Besucher auf dem Stand erwartet: „In diesem Jahr legen wir noch mehr Gewicht auf das MS Surface Hub, nachdem wir 2016 einer der wenigen Aussteller waren, die das Großbild-Device präsentiert haben. Microsoft wird, neben anderen neuen Präsentationstechniken und -lösungen, aber auch generell eine große Rolle spielen.“

Was wird die Zukunft bringen?

Die Technik und die Möglichkeiten von diversen Präsentationslösungen wird sich in naher Zukunft drastisch verbessern, man wird morgen schon mehr Möglichkeiten haben als gestern noch. „Ich wünsche mir, dass die Reseller Innovationen offen entgegentreten, damit diese zusammen vorangetrieben werden können und dann auch den Weg zum Kunden finden. Berührungsängste müssen überwunden werden, sonst wird man einfach überholt“, formuliert Ruhland seine Zukunftsaussichten. Dafür arbeiten MEDIUM und ALSO Hand in Hand nach dem Prinzip: die Qualität unserer Ziele bestimmt die Qualität unserer Zukunft.

zurück