Gesundheitsterminal der DeGIV fördert Gesundheitswissen

Um das Gesundheitswissen der Bundesbürger ist es schlecht bestellt. Mehr als ein Viertel der Versicherten, die im Rahmen des Wissenschaftlichen Instituts der AOK-Studie befragt wurden, findet es schwierig, Informationen über Krankheitssymptome zu finden. Fast ein Drittel hat Schwierigkeiten, Medieninformationen zu verstehen und jeder vierte gesetzlich Krankenversicherte kann nichts oder wenig mit ärztlichen Empfehlungen anfangen. Aber ohne Wissen fehlt die Kompetenz

zur Entscheidung über die eigene Gesundheit. Und dieser Mangel kann zu gesundheitlichen und finanziellen Schäden führen.

Jürgen Graalmann, Geschäftsführender Vorstand des AOK-Bundesverbandes, bringt die Gründe für die mangelnde Gesundheitskompetenz der Versicherten auf den Punkt: „Gut verständliche und verlässliche Informationen sind für viele Menschen das A und O, um die richtigen Entscheidungen für ihre Gesundheit zu fällen. Dass viele Menschen Schwierigkeiten haben, Unterstützungsangebote zu finden, ist ein Alarmsignal. Die Informationen müssen verständlich, nutzerorientiert und qualitätsgesichert sein und vor allem müssen sie bei den Menschen auch ankommen“.

Die Informationen müssen die Menschen genau dort erreichen, wo sie sich auf Grund der persönlichen Gesundheitsvorsorge regelmäßig aufhalten, sich mit Gesundheitsthemen beschäftigen und offen dafür sind: in Apotheken, Ärztezentren oder Krankenhäusern. Genau hier setzt die Deutsche Gesellschaft für Infrastruktur und Versorgungsmanagement (DeGIV) mit ihrem Gesundheitsterminal-Netzwerk an. Jedes Gesundheitsterminal wird zur praktischen digitalen Anlaufstelle in Versichertennähe. Bundesweit werden mindestens 7500 Gesundheitsterminals vorgesehen. Nach gesicherter Authentifizierung z. B. über die elektronische Gesundheitskarte kann jede Krankenkasse ihren Versicherten individuelle Informationen zukommen lassen. Darüber hinaus bietet ein Infotainment-Bildschirm leicht verständliche Informationen rund um das Thema Gesundheit, Nachrichten und vieles mehr. Die Sendezeiten können von Apotheken, Arzneimittelherstellern oder anderen Dienstleistern aus dem Gesundheitswesen gebucht werden, um ihre Informationen und Angebote zielgruppengenaue oder nach regionalen Präferenzen aufmerksamkeitsstark zu kommunizieren. Wahrnehmen, sehen, verstehen sind hier die Stichwörter um Gesundheitswissen modern zu vermitteln. Das Gesundheitsterminal bietet täglich Millionen interaktive Kontakte, die sich über herkömmliche Maßnahmen wie Printmedien oder Kundenanschreiben und Mailings wirtschaftlich nicht abbilden lassen. Die DeGIV vermittelt gern Wissen über das innovative Informationsmanagement mit dem Gesundheitsterminal: www.gesundheitsterminal.de

zurück