MAN, BIST DU GROß GEWORDEN!

04.07.2017

Mit dem großen „ß“ bekommen wir einen neuen Buchstaben! Eine Aktualisierung der deutschen Rechtschreibung erlaubt jetzt nämlich auch die Großschreibung des Eszett.

So tritt es als zweite Variante neben das Doppel-S, welches in der Großschreibung bisher immer das ß ersetzt hat. Hintergrund ist vor allem die korrekte Schreibweise von Eigennamen in amtlichen Dokumenten, die bisher oft zu Problemen führte. Auch anderen Missverständnissen wird damit entgegengewirkt: Niemand braucht sich mehr zu fragen: „Ist mit „MASSE“ jetzt eine Masse gemeint oder doch eher die Maße?“

Der Gebrauch regelt die Schreibweise – wenigstens manchmal

Die regelmäßige Anpassung der deutschen Rechtschreibung an aktuelle Phänomene des Sprachgebrauchs ist Ausdruck der Lebendigkeit unserer Sprache. Sprach- und demnach auch Textkultur lebt von ihrer Wandelbarkeit. Ständig passt sie sich aktuellen Begebenheiten an und versucht gleichzeitig ein möglichst einfaches Werkzeug zum kommunikativen Austausch zu sein. So ist das große Eszett auch nicht die einzige Neuerung unserer Rechtschreibung: Auch die gute alte „Mayonnaise“ kehrt zurück, da sich über die Jahre gezeigt hat, dass kaum einer die Schreibweise „Majonäse“ benutzt hat.

Wir von textkultur sind ganz besonders stolz auf 15 Jahre, in denen wir Sprache mit unseren geschriebenen Worten aktiv mitgestalten.

Hier finden Sie alle Rechtschreibneuerungen.

zurück